Drucken

... Clemens Plank von Poool

... Clemens Plank von Poool

poool-logo-mit-kreis

 

 

Poool my office tritt an, die komfortableste Software mit der einfachsten Bedienung für Agenturen zu sein. Clemens Plank tritt an, unsere Fragen zu beantworten:

 

Ihr interessantestes Projekt?

... wechselt praktisch täglich, da jeder neue Kunde individuelle Anforderungen stellt, sich auch unsere Bestandskunden weiterentwickeln und wir Sie auf diesem Weg begleiten dürfen.

 

Die größte Herausforderung?

Unsere größte Herausforderung war, dass wir uns in einem auf den ersten Blick bereits gesättigten Markt für Agentursoftware positionieren.

 

Spaß macht besonders…

... das Thema Agentursoftware weiter und für die Zukunft zu denken. Es gibt klassische „erwartete“ Funktionen. Neben dem Ausbau und der Optimierung dieser Standards konzipieren und arbeiten wir an vollständig neuen Funktionen die den Arbeitsalltag von Agenturen erleichtern, wie beispielsweise unser intelligentes Speichermanagement flex store.

 

Ihre Mitarbeiter…

... sehen sich weniger als Mitarbeiter, denn als Mitglieder in einem großartigen Team, welches das Ziel hat die beste Agentursoftware im Markt zu entwickeln.

 

Beste technologische Entwicklung derzeit aus Ihrer Sicht?

Machine Learning und selbstfahrende Autos :)

 

Zukunftsvisionen für POOOL ?

Wir bewerben Poool als intuitive, praxistaugliche und auch intelligente Software, die den täglichen Arbeitsprozess erleichtert und unterstützt. Genau wie die Automotive-Industrie gerade einen Umbruch erlebt, steht auch die Softwareindustrie durch Machine Learning vor einem Wendepunkt. Unsere Vision ist es, unseren Kunden in der Zukunft intelligente, proaktive Lösungen für Ihre geschäftlichen Erfordernisse anzubieten. 

 

Tollstes Erlebnis mit POOOL ?

Wir haben mit jedem Update und jeder Weiterentwicklung tolle Momente und Erlebnisse, wenn wir das Feedback zu neuen Funktionen erhalten und sehen, wie Funktionen in der Praxis angenommen und genutzt werden.

 

Was macht POOOL besonders attraktiv?

Wir legen sehr viel Wert auf eine saubere, intuitive Bedienoberfläche. Jede Ansicht, jede Eingabemaske, jede Auswertung wird von uns mehrfach hinterfragt und auf ihre Tauglichkeit in der Praxis hin optimiert, bevor diese für unsere Kunden bereitgestellt wird. Es gibt zu viel Software, die 10.000 Funktionen bietet, welche jedoch aufgrund von komplizierter Handhabung und gruseliger Optik im täglichen Arbeiten nicht benutzt werden.

 

Ein Wunsch an Ihre Kunden:

Dass sich unsere Kunden weiterhin so proaktiv in die Optimierung und Weiterentwicklung von Poool einbringen. :)

 

Ein letztes Wort…
„Wer immer das letzte Wort haben möchte, spricht bald mit sich allein.“

 

Nachgefragt bei...

Clemens Plank   © Die Fotografen

Clemens Plank

Clemens Plank ist Geschäftsführer von Poool Software & Consulting aus Innsbruck. Zusammen mit Thomas Wurzer leitet er die Geschicke der Firma.

Als Mitglied der Wirtschaftskammer Tirol/Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie schaut er über den Tellerrand.